Keine tierschutzwidrigen Eier in Deutschland!

BTK Berlin (15.11.2011) Die Bundestierärztekammer ist entsetzt über die Pläne der EU, ab dem 1.1.2012 vorübergehend Eier aus klassischer, dann illegaler Käfighaltung in der EU zu vermarkten.
©bfosystems 2011
Die Bundestierärztekammer ist entsetzt über die Pläne der EU, ab dem 1.1.2012 vorübergehend Eier aus klassischer, dann illegaler Käfighaltung in der EU zu vermarkten. Die säumigen Staaten sollen unterstützt werden, obwohl bereits 1999 beschlossen wurde, die konventionelle Käfighaltung ab 2012 zu verbieten.

Dies gilt auch, wenn die Vermarktung nur im jeweiligen Produktionsland erlaubt wird. „Es kann nicht sein, dass tierschutzwidrige Produktionsformen auch noch den Segen der EU erhalten“, empört sich Prof. Dr. Theo Mantel, Präsident der Bundestierärztekammer. „Das ist keine Lösung des Problems und wir lehnen das vehement ab. Der Tierschutz gilt europaweit.“
powered by webEdition CMS